Nuesse
,

Nüsse: Alleskönner

Nüsse stehen leider viel zu selten auf dem Speiseplan der Deutschen. Dabei gibt es neben der Walnuss, die gerne zu Weihnachten mal auf Plätzchen landet und auch Mandeln und Gemahlene Haselnüsse, die zum Kuchen backen verwendet werden, noch viele weiter Nüsse. Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse kaufen – dass kann man inzwischen das ganze Jahr über. Wie gesund Nüsse sind, das unterschätzen dabei viele. Warum das so ist – das wird hier erläutert!

Nüsse haben viele Kalorien

Wenn Nüsse regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, dann hält das das Herz und das Gehirn fit. Zudem sind Nüsse auch gut für die Figur. Denn entgegen langläufiger Meinung machen Nüsse gar nicht dick! Es kommt allerdings darauf an, um welche Art Nüsse es sich handelt. Kandierte Walnüsse zum Beispiel bringen es bei 100 Gramm auf stolze 473 Kilokalorien. Und Karamellisierte Walnüsse bringen es bei 100 Gramm schon auf 674 Gramm. Rohe Walnüsse haben pro 100 Gramm ebenfalls 654 Kilokalorien. Grund dafür ist, dass Nüsse auch sehr viel Fett enthalten. In kleinen Mengen genossen können Walnüsse, Paranüsse und andere Sortenwa aber sehr gesund sein.

Wer Nüsse ist, der lebt länger

Wer Nüsse ist, der lebt sogar auch länger. Denn Nüsse und auch Mandeln enthalten die guten Omega-3-Fettsäuren. Und diese sorgen im Körper dafür, dass sich das Risiko zum Beispiel einen Herzinfarkt zu erleiden minimiert. Zudem wird die Leistungsfähigkeit des Gehirns gesteigert.

Nüsse in Süßigkeiten

Nicht so gesund und keinen großen Beitrag für ein längeres und gesundes Leben liefern indes Nuss-Verarbeitungen in Süßigkeiten. Hierzu gehören neben Krokant auch Kandierte Walnüsse und Karamellisierte Walnüsse. Nüsse im Müsli indes gelten als sehr gesund und sind eine Art, um Nüsse auch in einem ausreichenden bzw. ausgewogenen Maße zu sich zu nehmen. Ansonsten findet man Nüsse noch in Schokolade und in Pralinen. Der Schokoanteil in diesen Süßigkeiten überwiegt allerdings und ist eher Naschen als gesunde Ernährung!

Eine Frage des Geschmacks

Zudem ist das Verspeisen von Nüssen auch eine Frage des Geschmacks. Für viele schmeckt die rohe, geschälte Nuss nach fast nichts. Daher greifen viele doch zu kandierten bzw. gerösteten Produkte. Durch die Verarbeitung wird zwar der Geschmack intensiviert, doch meist sind diese Nüsse noch kalorienreicher – wie die Kandierte und die Karamellisierte Walnuss. So verarbeitete Nüsse haben einen deutlich intensiveren Geschmack, aber auch wieder mehr Kalorien.

Was für Nüsse gibt es?

Die Auswahl an Nüssen ist jedoch sehr groß. Das heißt man kann schon hinsichtlich Kaloriengehalt und Geschmack eine kleine Umschau halten. Zur Auswahl stehen im Handel

  • Mandeln
  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Paranüsse
  • Erdnüsse
  • Cashewkerne
  • Macadamia-Nüsse

Wieso sind Nüsse so teuer?

Was Verbraucher trotz der Verfügbarkeit an Nüssen abhält aus dem Vollen zu schöpfen sind hohe Preise, die man bei uns dafür in den Supermärkten und Bio-Märkten zahlen muss. Grund für die hohen Preise ist, dass Nüsse in unseren Breiten nun einmal nicht gedeihen. Selbst Gemahlene Haselnüsse sind im Preis in den letzten Jahren gestiegen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass der Preis stark vom Ernteergebnis in den Herkunftsländern wie der Türkei (größer Haselnuss-Exporteur weltweit) abhängig ist. Und auch die Exportkosten an sich sind teils extrem hoch. Um hier in Deutschland Paranüsse kaufen zu können, müssen diese erst aus Ländern wie Bolivien, Peru, Kolumbien, Venezuela, Guyana, Suriname oder Französisch-Guayana importiert werden. Denn nur dort, in den Regenwäldern Südamerikas und im Amazonasgebiet, wachsen Paranüsse unter idealen Bedingungen. Doch auch wer Walnüsse kaufen möchte, muss teils tief in die Tasche greifen, auch wenn deren Hauptanbaugebiete deutlich näher liegen, nämlich im östlichen Mittelmeergebiet und auf der Balkanhalbinsel. Viele Walnuss-Importe stammen aber auch aus Vorder- und Mittelasien.