Milka Schokolade – Die zarteste Versuchung seit es Schokolade gibt

Die berühmte lila Milka Kuh ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Werbefiguren im deutschsprachigen Raum. Bereits seit den Siebziger Jahren ist sie als Markenbotschafter für die leckere Schweizer Schokolade unterwegs, manchmal die Hauptfigur der Werbespots, manchmal nur als Randfigur wie beim Milka Schmunzelhasen – aber immer mit dabei.

Milka Schokolade ist mittlerweile eine Marke von Mondelez International, wo die Marke nach diversen Konzern Umstrukturierungen von Jabobs Suchard bis Kraft Foods. Erfunden wurde Milka als Wortneuschöpfung aus „Milch + Kakao“ im Jahre 1901 von der Firma Suchard, die bereits 1826 vom Schweizer Zuckerbäcker gegründet wurde. Milka Schokolade hat seit Tag 1 die kennzeichnende Merkmale der lila Färbung der Verpackung und die Milchkuh vorm Alpenpanorama. Der charakteristische Schriftzug taucht in den 1920er Jahren da erste Mal auf und ist bis auf leichte Modernisierungen seit fast 100 Jahren gleich geblieben. Seit 1962 ist der Milka Schriftzug selbst eine eingetragene (Bild-) Marke.

Seit Mitte der 80er gesellen sich zu den klassischen Schokoladen Tafeln noch weitere Produkte in lila Färbung und mit dem Markennamen Milka. Hinzugekommen sind seitdem Milka Nussini, Milka in Herzchenform, es gibt den Milka lila Weihnachstmann und Adventskalender und den Milka Schmunzelhasen. Milka gibt es mittlerweile als Kekse, es gibt Milka Eis, Milka Pudding, Frischkäse mit Milka. Regelmäßig werden auch Neukreationen bei der Milka Tafel Schokolade ausprobiert.

Trau Dich, zart zu sein

So lautet seit 2011 der neue Werbespruch von Milka, zumindest ist es ein Hauptmerkmal der Milka Schokolade, die der Hersteller neben der lila Farbe (als abstrakte Farbmarke ist das Milka lila seit 1995 europaweit geschützt), den Schweizer Alpen und der Milka Kuh als eine Haupteigenschaft hervorhebt.

Neuer Trend – Dark Milk

Der neuste Trend für Tafelschokolade geht mittlerweile in Richtung dunkler Schokolade. Die hat vor allem gesundheitliche Aspekte. So haben Wissenschaftler herausgefunden, dass der Konsum von dunkler Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt eine durchaus positiven Einfluss auf das gesamte Herz-Kreislauf-System ein. Auch soll Schokolade mit einem hohen Anteil an Kakao nicht das Übergewicht so sehr fördern. Ritter Sport hat auch bereits eine Serie dunkler Schokolade auf den Markt gebracht. Deswegen kann man schon von dem Trend überhaupt im Schokoladentafel Segment 2019 sprechen. Somit kehrt die Schokolade quasi wieder zu ihren Ursprüngen zurück. Leider hat diese Art von Schokolade die Eigenschaft einen etwas bitteren Geschmack zu haben. Deshalb werden verschiedenen Zutaten hinzugefügt, welche die Tafeln besser geniessbar machen. So existieren neben der klassischen Alpenmilch auch Sorten wie Mandel, Himbeer und gesalzenes Karamell.

Milka – Nicht nur Schokoladen Tafel

Mila ist zwar hauptsächlich für seine Schokoladen Tafeln bekannt, aber die Marke hat noch viel mehr zu bieten. So wurde bereits im Jahre 1986 der Schokoladenriegel Nussini eingeführt. Gleichzeitig fand auch die beliebte Lila Pause ins Sortiment. Ähnlich wie KitKat zielte hier die Werbung darauf ab den Riegel in der Pause zu essen. Dem Verbraucher sollte bewusst ein Gefühl einer kleinen Auszeit gegeben werden. Bis auf ein kurzes Comeback wird die Lila Pause seit 2007 nicht mehr hergestellt. An dessen Stelle sind verschiedene Riegel getreten. Diese sind in den Geschmacksrichtungen Erdbeer, Oreo und Erdnuss Karamell zu haben. Mit Tender ist auch ein Mini Kuchen im Angebot. Aber der neuste Artikel sind die Milka Joy Fills. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Snack. Die flüssige Schokolade wird von einer Art Kissen aus Schokolade umschlossen.

Man darf also gespannt sein, welche neuen Sorten in Handel kommen. Am Besten immer die Lieblingsschokolade sicher. Denn man weiß wie lange sie erhältlich ist.