Red Band als Marke ist in Deutschland vor allem bekannt durch seine Fruchtgummi und Lakritzprodukte. Dabei kann Red Band auf eine lange erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

Red Band – Ein kurzer Blick in die Historie

Gegründet wurde die Firma 1928 von T.J. Overwater als Lakritz und Zuckerfabrik. Produziert wird aber schon seit 1920 in einer verlassenen Streichholzfabrik. Schnell wuchs das Unternehmen auf 25 Mitarbeiter an. Eine zweite Fabrik kam dann 1938 in Turnhout dazu.

Das Unternehmen vergrößerte sich und übernahm 1965 den Hersteller Venco. 1968 expandierte Red Band nach Deutschland und hat seitdem den Sitz in Bocholt. Nach mehreren Fusionen und Übernahmen landet die Marke Red Band schließlich beim schwedischen Unternehmen Cloetta.

Auch 90 Jahre nach der Gründung werden in Roosendaal noch Süßigkeiten produziert. Immernoch produzieren 110 Mitarbeiter  ganze 14 Tonnen Süßes im Jahr. Natürlich ist die Produktionsstätte dem heutigen Standard angepasst. Ein kleiner Teil der Fabrik ist noch als Original erhalten und niederländisches Nationaldenkmal.

Fruchtgummi und Lakritz

Besondere bekannt sind natürlich das Fruchtgummi und  das Lakritz. Diese gibt es in Beuteln und in Dosen. Dabei sind vor allem die Dosen sehr beliebt. Diese sind häufig in Kiosken und Büdchen zu finden. Denn es handelt sich um klassiche 10 Cent Artikel. Grade holländischem Lakritz eilt sein Ruf voraus und ist immer eine Sünde wert.