Mehr entdecken: Trends und Aktionen  Süßigkeiten  Snacks  Getränke • Karneval

 

Kekse- Immer ein Genuss

Kekse sind eines beliebtesten Gebäckstücke. Ihren Ursprung haben sie in England, woher auch der Begriff stammt. Er leitet sich von dem englischen Begriff für Kuchen (cake) ab. Komischerweise war beim Begriff Keks stehts die Mehrzahl gemeint. Die ursprüngliche Einzahlform Kek benutzt heute niemand mehr.

Sind alle Kekse gleich?

Nein, denn es gibt verschiedene Arten Kekse herzustellen. Sie bestehen zwar nur aus einer begrenzten Anzahl von Zutaten wie etwa Mehl, Zucker, Fett, Aromastoffe, Salz und Eiern. Es gibt jedoch auch Unterschiede.

Hartkekse:

Zu den Hartkeksen zählen u.a. Butterkekse, Albertkekse und Doppelkekse. Der Teig besteht mehr aus Zucker als aus Fett und ist beim Ausrollen stets sehr klebrig, wodurch er sich gut formen lässt. Zur Verhinderung von Blasenbildung während des Backens, sind diese Kekse meist mit charakteristischen kleinen Einstichen versehen.

Mürbekekse:

Diese Art von Keks zeichnet sich, wie schon der Name vermuten lässt, durch seinen Mürbeteig aus. Dieser enthält ungefähr gleiche Anteile von Fett und Zucker.